Viktoria Arnoldsweiler — FC Hürth 2:2 (1:1).

Marcus Weber sorgte auf dem Kunstrasen am Hölderlinweg im Dürener Stadtteil frühzeitig für den perfekten Start der Gastgeber, als er die Viktoria in der 8. Spielminute in Führung brachte. Michael Schmitz (15.) schlug jedoch zurück. Hürth bot dabei eine ordentliche Leistung, wie Coach Oliver Heitmann versicherte. Als der Arnoldsweiler Dominik Hahn nach knapp einer Stunde die Rote Karte sah, schienen die Gäste auf dem Weg zu einem Dreier. In Unterzahl verwandelte Meguru Odagaki einen strittigen Strafstoß zur erneuten Führung für die Platzherren. „Der Strafstoß war etwas kurios. Kevin Kraus wurde überhaupt nicht aktiv”, bestätigte Heitmann.Mit Mann und Maus drängten die Gäste vehement auf den Ausgleich. In dieser Phase hätten die Gäste allerdings geduldiger agieren müssen. Der eingewechselte Serkan Okutan stand in der vierten Minute der Nachspielzeit goldrichtig und bescherte seinem Team den verdienten Zähler. „Gerade in der ersten Halbzeit haben wir es ganz gut gemacht. Ärgerlich war der zweimalige Rückstand, dem sind wir dann immer hinterhergelaufen”, schilderte der Hürther Fußballlehrer nach dem Abpfiff.

Leave a Reply