TV Herkenrath — FC Hürth 2:1 (0:1)

Der TVH liefert aus dem zu erwartenden Spitzen-Trio mit SV 09 und dem VfL Alfter weiter die beste Bilanz, ist in dieser Saison weiter unbesiegt und fährt auch in der 91. Minute noch den Sieg ein. „Hoch verdient”, so das Fazit von Trainer André Kreuer: „Wir hatten schon vor dem 0:1 unsere Chancen und behielten dieses Übergewicht auch. Lediglich ab der 75. Minute haben wir etwas die Ordnung verloren, kamen die Gäste zu Chancen. Doch auch wir konnten weitere Treffer erzielen.”

Überraschend war der überragende Vincent Geimer nicht in der Start-Aufstellung. Trainer Kreuer hat uns die Gründen für die Nicht-Nominierung genannt. „Er konnte aus beruflichen Gründen die gesamte letzte Woche nicht trainieren”, gibt der Trainer eine nachvollziehbare Erklärung.

Erstmals liefen beide Kanlis in der ersten Elf an: Celal Kanli spielte an der Seite seines jüngeren Bruders Aytekin, der vom SV Gladbach 09 gekommen war.

Ein kurzzeitiger „Tiefschlaf” auf der linken Seite des TVH führte zum 0:1 durch Müller-Bachem (17. Minute). Nach einem Foul an Kanli zeigt der Referee in der 51. Minute auf den Punkt. Antoski setzt den Ball knapp neben das Tor. Beim Handelfmeter tritt Celal Kanli an und trifft zum Ausgleich (59.). Kurz vor dem Schlusspfiff gab es dann doch noch Gerechtigkeit im Fußball. Nachdem Celal Kanli nach Kaths langem Abwurf noch am Keeper gescheitert war, setzte Lanwer nach und drosch den Ball in die Maschen (90.+1).

Leave a Reply