FC Hürth – TSV Germania Windeck

Mit dem Heimspiel am Sonntag (15 Uhr, Salus Park) steigt der FC Hürth in die Rückrunde ein. Gegen den TSV Germania Windeck vertraut Fußballlehrer Oliver Heitmann auf die defensive Kompaktheit und die Stabilität, die man sich in der Winterpause neu erarbeitet hat.

Denn in der durchwachsenen Vorbereitung lieferte der FC gute Spiele ab, es gab aber auch Rückschläge. „Wir gehen zuversichtlich in die Rückrunde, vor allem an der defensiven Kompaktheit haben wir gearbeitet. Deshalb wird es hoffentlich weniger Gegentreffer in der Rückrunde geben und mehr Stabilität insgesamt,“ hofft Heitmann.

Die einzige Verpflichtung der Hürther ist Sebastian Zinke. Verzichten muss Heitmann am Sonntag auf Anastasios Papoulidis, Ergün Yildiz und Sören Ohmert, die alle verletzt sind. Top-Angreifer Serkan Okutan nimmt nach seiner Verletzung inzwischen wieder am Training teil, braucht allerdings noch eine Woche, um richtig fit zu werden.

Leave a Reply