FC Hürth — FC Wegberg-Beeck 1:1 (1:1)

Vor 200 Zuschauern entwickelte sich im Salus Park von Beginn an eine schwungvolle Mittelrheinliga-Begegnung. Hürth dominierte die erste halbe Stunde klar. Die erste Großchance ließ Serkan Okutan nach gutem Zuspiel von Ergün Yildiz liegen. Yildiz profitierte anschließend von einem kapitalen Fehler von Lorenz Klee und markierte die Führung (19). Die hätte Yousef Kestha sogar noch ausbauen können. Nico Czichi glich mit einem Kopfball nach Ecke noch vor dem Seitenwechsel aus (37.). Zuvor hatten die Gäste bereits ihren verletzten Keeper wechseln müssen. Der Neue verhinderte Treffer durch Okutan und Alexander Vaaßen. Gemessen am spielerischen Übergewicht und an den sich bietenden Möglichkeiten hatten die Gastgeber zur Pause eine Führung verdient.

Die zweite Halbzeit blieb spannend, beide spielten auf Sieg. Die Gäste ließen diesmal zwei Gelegenheiten aus. Beecks Abwehr war nun besser organisiert und hatte mehr Zugriff auf das Spiel. Hürths Angreifern fehlte jetzt die Konsequenz und Zielstrebigkeit. Torgefahr kam nicht mehr auf. Dafür haderten die Gäste mit einem nicht geahndeten Foulspiel an Sahin Dagistan. „Insgesamt war es ein gerechtes Unentschieden. Wir haben viele Dinge gut auf den Platz gebracht. Dabei haben wir offensiv spielerisch gute Aktionen gehabt, sehr diszipliniert umgeschaltet und verteidigt”, bilanzierte Trainer Oliver Heitmann.

Leave a Reply