Neuer Jugendleiter übernimmt

Kai Brech (rechts) ist neuer Jugendleiter des FC Hürth und löste in dieser Funktion Anfang des Jahres den langjährigen Jugendleiter Buggy Grams ab. Die Position eines zusätzlichen sportlichen Leiters der Jugend gehört der Vergangenheit an, nachdem Lukas Völker (der dies vorher war) in die Jugendkoordination  von Fortuna Düsseldorf gewechselt ist. Stattdessen gibt es beim FCH mit Brech einen Gesamtleiter für die Jugend – unterstützt von einer Art „rechten Hand“: Mete Balbasi, Torwart der 1. Mannschaft. Vorstandsmitglied Achim Hannott traf sich mit der neuen Doppelspitze unserer Jugendabteilung zum Tribünengespräch.

Ihr Ziel ist klar: „Mehr Spieler aus den Jugendmannschaften so weit entwickeln, dass sie den Sprung in die Seniorenmannschaften des FC Hürth schaffen.“ Und dies nicht als Einzelfall sondern als Normalfall. Dass diese Entwicklung Jahre in Anspruch nehmen wird ist den Beiden klar. Die Beiden, das sind Kai Brech (21), Student an der Sporthochschule mit dem Ziel im Fußball später als Trainer, Sportanalyst oder Scout Fuß zu fassen und seit fünf Jahren beim FCH im Jugend- und Seniorenbereich aktiv. Und Mete Balbasi (21), der Lehramt mit dem Ziel Lehrer studiert und seit drei Jahren beim FC Hürth beheimatet und Teil der 1. Mannschaft ist. Die aktive sportliche Karriere will er zum Saisonende beenden um sich dann auf sein Studium und seine Tätigkeiten beim Verein zu konzentrieren. Dazu gehört auch das Torwarttraining für den Nachwuchs und eben der Einsatz in der Jugendleitung.

Jugend- und Seniorenabteilung enger zueinander zu bringen, die Kommunikation innerhalb des Vereins verbessern, das haben sie sich auf die Fahne geschrieben. Dies betrifft einmal die Kommunikation innerhalb der kompletten Trainerriege des Vereins aber auch hin zum Vorstand. Mehr miteinander sprechen, die Durchlässigkeit erhöhen, das ist ihr Ziel.

Wichtig dabei ist für sie nicht nur der sportliche Aspekt und der Erfolg. „Klar ist gewinnen schön, aber es gibt im Sport noch mehr zu vermitteln“, so Kai Brech. So sieht er seine Aufgabe auch darin, die sozialen Aspekte in den Vordergrund zu stellen, pädagogische Dinge in die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen einfließen zu lassen. „Die Vermittlung von Werten und der Zusammenhalt sind uns wichtig“, so Mete.

Die Jugendabteilung sehen beide gut aufgestellt, die Trainer seien ebenso gut wie motiviert und deshalb könne es nur das Ziel sein, mehr „Eigengewächse“ in die 1.und 2. Mannschaft zu bringen.

Foto: Die neue „Doppelspitze“ führt die Jugendabteilung des FC Hürth: Mete Balbasi (links) und Kai Brech.