FC Hürth – VFL Alfter ( So, 15Uhr)

Mit dem VfL Alfter erwarten die Fußballer des Mittelrheinligisten FC Hürth einen echten Gradmesser. Die beiden Punkteteilungen beweisen, wie eng es in der Liga zugeht. Da wäre es an der Zeit, einem Favoriten die Grenzen aufzuzeigen. Dass dies kein Selbstläufer ist, beweist die hohe Qualität des VfL auf vielen Positionen.

„Wir haben in beiden Spielen in der ersten Halbzeit Probleme gehabt, danach ganz ordentlich gespielt. Nun müssen 90 gute Minuten her, um was zu holen“, betont Oliver Heitmann, Fußballlehrer in Hürth. Um die vielen Verletzungen ein wenig zu kompensieren, wurde mit Zachary Bonsa eine Alternative verpflichtet. Der 18-jährige kommt aus der A-Jugend von Fortuna Köln und ist sofort spielberechtigt.