FC Hürth – VfL Alfter (0:1)

Im Salus-Park waren die Platzherren tonangebend. Es gelang allerdings nichts Zwingendes nach vorne. Lediglich Johannes Wenning bot sich eine Möglichkeit. Wie aus heiterem Himmel nutzte Ioannis Foukis die erste und auch einzige Konterchance zur Führung.Hürth hatte weiterhin mehr vom Spiel. Vorne blieben jedoch die gefährlichen Aktionen aus. Erst als Jean-Pierre Schilling Gelb-Rot kassierte, wurde es munterer. Yusuf Kestha und Serkan Okutan hatten Möglichkeiten. Am Ende war der Frust von Okutan so groß, dass er sich in der Schlussminute noch die Rote Karte abholte. Für Oliver Heitmann war die Niederlage bitter, aber erklärbar: „Wir hatten relativ alles unter Kontrolle und haben nur eine Chance zugelassen. Aber die saß. Von unseren vier Chancen hätten wir zwei machen müssen.“