FC Hürth — TV Herkenrath 1:2 (0:2)

 Die Gastgeber lieferten im Salus Park ein richtig gutes Spiel ab und boten dem Tabellenführer Paroli auf Augenhöhe. Doch der führte zur Halbzeit durch Tiziano Pietro Lo Iacono sowie ein Eigentor von Luka Ziegler. Jan Winkler verkürzt und brachte die Spannung zurück. Mit dem Glück eines Spitzenteams brachten die Bergischen den Sieg über die Zeit. „Wir haben unglücklich verloren und ein richtig gutes Spiel geliefert. Schade, dass wir uns nicht belohnen konnten”, resümierte der Hürther Trainer Oliver Heitmann nach dem Abpfiff.

Der FC Hürth erwartet an gleicher Stelle am Sonntag den drittplatzierten Siegburger SV 04. „Jetzt müssen wir uns sammeln und einen neuen Anlauf starten. Das wird eine sehr schwere Aufgabe, da Siegburg sehr stark ist und auch einen Bärenlauf hat. Wir werden wieder alles rausholen, was drin ist”, so Heitmann.