FC Hürth — SV Bergisch Gladbach 09 3:1 (1:1)

„Wir haben den FC Hürth vor der Pause fest im Griff gehabt, aber mal wieder nicht unser großes Chancenplus in Tore umgemünzt.” Nachdem Patrick Hill zunächst am Keeper gescheitert war, machte er es in der 12. Minute besser. Nach einer Kombination über sieben Stationen flankte McCormick. Hill traf per Kopf. Zwischen der 35. und 39. Minute hatte Daniel Isken drei Chancen, auf 0:2 zu erhöhen, scheiterte am Torwart, traf per Kopf die Latte, verfehlte das Tor knapp. Hohl: „Es war eine richtig gute Entwicklung zu sehen. Aber wir haben den Deckel nicht drauf gemacht.” Nach einem langen Ball über die Viererkette glich Okutan aus 38 Metern unhaltbar ins Eck aus. Zum psychologisch denkbar ungünstigen Zeitpunkt, Sekunden vor dem Pausenpfiff.Nach Wiederbeginn war die Partie 20 Minuten ausgeglichen, ein offener Schlagabtausch. Isken scheiterte zweimal am guten Keeper Kraus. Nachdem Friesdorf nach einer Ecke zum 2:1 traf , nahm SV 09 „eine kurze Auszeit”, so Hohl: „Unser Gegner hat eine hohe Qualität, diese Schwächephase ausgenutzt.” Friesdorf erhöhte auf 3:1 (79.). „Einen möglichen Sieg haben wir in unserer überragenden ersten Hälfte verschenkt”, so Hohl.