U21-Nationalmannschaft: Eugene Park läuft nicht mehr für Litauen auf

U21-Nationalmannschaft: Eugene Park

läuft nicht mehr für Litauen auf

 

Eugene Park, Spieler der 1. Mannschaft des FC Hürth, hat seine Laufbahn in der litauischen U-21-Nationalmannschaft schweren Herzens beendet. Der Grund dafür ist sein Studium bzw. die Unvereinbarkeit zwischen dem Studium der Wirtschaftsinformatik  in Köln und dem fußballerischen Abenteuer, für seine Nation auflaufen zu dürfen.

 

Das Problem war: für zwei Ausflüge zu drei weiteren Qualifikationsspielen zur U21-Nationalmannschaft hätte er ein Fach auf der Universität nicht belegen und seinen Bachelor erst ein Jahr später machen können, also ein Jahr beruflich verloren. Das war es ihm nicht wert, obwohl er die Ausflüge zu den Qualifikationsspielen für die UEFA U21-Europameisterschaft 2023 in Georgien und Rumänien sehr genossen hatte und bei beiden Partien 90 Minuten lang komplett durchgespielt hatte. Gegner damals waren die Slowakei und Spanien.

 

Doch die Entscheidung ist gefallen: er konzentriert sich nun ganz auf sein Studium und auf den FC Hürth. In der Rückrunde unter Trainer Oliver Heitmann hat der 21-jährige Linksverteidiger viel Spielzeit bekommen, steht in den letzten Monaten faktisch immer von Beginn an auf dem Feld. Eugene: „Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit der Karriere und hatte überhaupt das Glück und Privileg so viele Spiele für mein Land machen zu dürfen.“ Sein Fussball-Ziel für die Zukunft: „Mich wirklich als gestandener Oberliga-Spieler zu etablieren“, so Eugene. Dabei ist er momentan auf einem guten Weg aber er will das Niveau nicht über ein paar Monate sondern über ein ganzes Jahr und darüber hinaus halten. Und sein zweites Ziel bleibt fest im Blick: sich als Programmierer zu etablieren und dann halt beruflich Karriere zu machen.

 

von Achim Hannott